Es ist Dirndl-Zeit!!! *Kinderdirndl-Tutorial*

Die Dirndl-Saison geht los und auch unsere Kleinen sollen im Dirndl mit uns beim Viehscheid oder Oktoberfest zum Lebkuchenherzen-Kauf und Staunen dabei sein. Und nicht nur dort ist ein Dirndl "Pflicht". Auf vielen Hochzeiten in Bayern geht es gern traditionell zu und das Dirndl ist wunderschöne Festkleidung. Meine Maus ist überall der "Ah, wie süß"-Hingucker mit ihrem handmade-Dirndl.

    

Vor ein paar Wochen habe ich #FrauMathilda beim Probenähen für das zauberhafte Kleid #Lunabelle unterstützt. Und weil dieser Schnitt so wunderschön ist und ich es liebe, mit Webware zu nähen, sind gleich drei Kleider dabei entstanden - darunter auch ein Dirndl. Die liebe Sandra hat mich vor ein paar Tagen gefragt, ob ich nicht ein Tutorial dazu machen möchte. Aber natürlich will ich das!!! :D


Ich zeige dir heute also anhand des Schnittes Lunabelle von Frau Mathilda, wie du deinem Mädchen ein traumhaftes Kinderdirndl zaubern kannst und lege direkt los... ;)

 

 

Du schneidest erst alle Teile zu, die du für die Lunabelle mit Schlaufen benötigst - bis auf das aüßere Vorderteil. Da steigst du nämlich jetzt hier im Tutorial für das Dirndl ein:

 

1. Schritt:

 

Du musst das das Schnittmuster für das vordere Oberteil am Bruch etwa 1,5 -2 cm (je nach Geschmack) umklappen und abschneiden. Ich habe es sogar leicht schräg gefaltet (oben 2 cm, unten 1,5 cm), so ist der Streifen später oben etwas breiter als unten.

2. Schritt:

 

Du schneidest alle Teile für das äußere Vorderteil zzgl. Nachtzugabe zu, auch an den geteilten Seiten. Der Mittelstreifen wird im Bruch zugeschnitten.

Die drei Teile für das äußere Vorderteil sehen nun so aus:

3. Schritt:

 

Schneide dir jetzt zwei 1,5 cm breite Streifen in der Höhe der neuen Teilungsnaht zu, um zwei (Fake)-Paspeln zu gestalten. Ich habe eine richtige Paspel mit Band gemacht und am oberen Ende etwa 1 cm Paspel ohne Band gelassen, damit es dort dann beim Zusammennähen mit dem Innenteil nicht zu dick wird. Hier ist aber jede kreative Möglichkeit denkbar, auch Rüschen, Spitzenband oder eben Fakepaspel uva. passen hervorragend zur Zierde.

 

Als weiteres Detail kannst du kleine Schlaufen einnähen, wenn du eine süße Dirndl-Bindung haben willst. Dafür nimmst du sechs bis acht (je nach Geschmack) Stoffstücke á 3 x 3 cm. Diese faltest du dir rechts auf rechts zur Hälfe, nähst sie zusammen, schneidest die Nahtzugabe etwas zurück und wendest sie. Das ist etwas friemelig, aber was tut man nicht alles ;)

Schritt 4:

 

Der Einfachheithalber und um genauer arbeiten zu können, habe ich die Teile einzeln am Oberteil befestigt:

Zuerst steppst du die Schlaufen im gleichen Abstand innerhalb der Nahtzugabe an der Kante des Mittelstreifens fest.

Dann legst du die Paspel o.ä. an die Kante des Mittelstreifens direkt über die Schlaufen und steppst diese fest. Achte dabei darauf, dass du unbedingt deine Nahtzugabe an der Kante des Mittelstreifens dabei einhältst. Bedeutet: Sollte die Paspel zu schmal sein, musst du sie ggf. ein paar Millimeter nach innen versetzen.

Jetzt kannst du ruhigen Gewissens den seitlichen Teil des Vorderteils rechts auf rechts an den Mittelstreifen nähen. Steppe die Naht ab.

 

Jetzt kannst du mit Punkt 2 der Anleitung der Lunabelle fortsetzen bis das Kleidchen fertig ist.

Schritt 5:

 

Nähe noch einen kleinen Knopf in die Mitte der unteren Seite des Vorderteils, damit du dann dort die Schürze fixieren kannst.

Schritt 6:

 

Zum Schluss nähst du noch eine Schürze. Schneide dazu zuerst einen 5 cm breiten Streifen in der gesamten Stoffbreite (ca. 140 cm) zu. Bügle die langen Kanten an jeder Seite etwa 1 cm nach innen, sodass du ein langes Schrägband erhältst. Die Enden schlägst du jetzt auch 1 cm nach innen ein und bügelst sie. Wenn es dir das Arbeiten vereinfacht, dann falte den Streifen der Länge nach zur Hälfte und bügle ihn auch noch.

Schritt 7:

 

Nimm dir den Schnittteil für den Rockteil zur Hand. Schneide ihn diesmal ohne Naht. und Saumzugabe im Bruch zu.

Schritt 8:

 

Säume die Seiten und die untere Kante (im Bild ist die linke Seite zu sehen, den unteren Saum habe ich mit der Zwillingsnadel gesteppt).

Schritt 9:

 

Raffe die obere Kante, wie du es schon beim Rockteil getan hast, auf etwas kürzer als die Breite des Oberteils bzw. fertigen vorderen Rockteils.

Schritt 10:

 

Stecke die Mitte der gerafften Schürzen-Kante mit der linken Seite an die Mitte des Schrägbandes (auf rechts). Nimm dir ein kleines Stück schmales Satinband o.ä. als Schlaufe für den Knopf und stecke es in der Mitte hinter der Schürze im Schrägband fest. Nähe nun das Schrägband rechts auf links an die Schürze.

Schritt 11:

 

Klappe das Schrägband auf die rechte Seite der Schürze um, damit sich das Rockteil im Schrägband befindet. Stecke das gesamte Schrägband sauber fest und nähe entlang der langen offenen Kante das Schrägband zusammen.

Fertig ist dein Kinder-Dirndl! :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0